mobile Trafostation TMP H mit Anhänger (Anhängerversion)

mobile Trafostation in Anhängerausführung
Die Anhängerausführung TMP H ist so konstruiert, dass bis zu einer Trafo Bemessungsleistung von 50 – 1.600 kVA ein handelsübliches Fahrzeug mit einer Anhängelast bis 3,5 t verwendet werden kann. Der Transport von und zur Baustelle läuft problemlos ab. Die variable Anhängevorrichtung erlaubt es dem Kunden, Fahrzeuge mit Zug- oder Kugelkopfkupplung zu verwenden. Bei den großen Hängerstationen mit Trafobemessungsleistung 630 – 1.600 kVA ist der Hänger mit Druckluftbremse und Zugöse ausgeführt.

Einsatz der Trafostation

  • für den Privatkunden und EVU (EVU = Energie-Versorgungs-Unternehmen)
  • Bemessungsspannung 12 kV und 24 kV
  • mit oder ohne Niederspannungsmessung

Gewicht

  • mit 630 kVA Öl-Hermetic-Trafo ca. 3.450 kg (beim Ausbau mit kleineren Transformatoren Gewichtsangabe nach Wunsch)

Aufbau der Trafostation

  • Gehäuse aus Stahlblech feuerverzinkt und pulverbeschichtet
  • 3,5-t-Anhänger aus verzinktem Stahl, Tandemausführung

Ausbau

  • Mittelspannungsschaltanlage in SF6-Technik
  • Transformatoren in Öl-Hermetic-Ausführung und Gießharz-Ausführung
  • Niederspannungsverteilung in Gerüstbauweise
  • (ohne NS-Messung max. 8 Abgangsleisten/mit NS-Messung max. 6 Abgangsleisten bzw. Absprache)

Ausführung entsprechend den gültigen technischen Regeln

DIN 31000/DIN VDE 1000; DIN VDE 101; DIN VDE 0105-100; DIN EN 60071-1 (VDE 0111 Teil 1); DIN EN 60071-2 (VDE 0111 Teil 2); DIN EN 60445 (VDE 0197); DIN VDE 0276-603; DIN VDE 0276-620; DIN VDE 6728; DIN EN 60529 (VDE 0470 Teil 1); DIN EN 60076-10 (VDE 0532 Teil 76-10); DIN VDE 0660 Teil 514; DIN EN 62271 Teil 202; DIN EN 61230 (VDE 0683 Teil 100); DIN EN ISO 6988; DIN 4102; DGUV3 (früher VGB 4); BGV A8 (früher VGB 125); Einhaltung (WHG) der BRD und Verordnung über elektromagnetische Felder 26. BImSchV.

Anfrage mobile Trafostation TMP H

Schnellanfrage

Daten