mobile Trafostationen

Vor allem bei Baustellen, Revisionen und Schadensfällen (z. B. Blitzschlag oder Brand) können ortsveränderliche Trafostationen (mobile Trafostationen) zur Energieversorgung flexibel und schnell eingesetzt werden. In Verbindung mit dem mobilen Mast kann eine Trafostation an einer Freihleitung angeschlossen werden.

mobile Trafostationen mit Funktionsrahmen - Hier die Vorteile:

  • Einfache und schnelle Verladung
  • Transport mit Absetzkipper oder Anhänger
  • Einfaches Aufstellen mit Kran oder Stapler
  • Weniger Platzbedarf als bei einer Containerlösung
  • Trafostation kann auf Kufen bewegt werden
  • Abstellen direkt auf Kabelgraben möglich

Übersicht mobile Trafostationen

mobile Trafostation
TMP 1


Bemessungsleistung: 630 kVA

Messung: Niederspannung

 

mobile Trafostation
TMP 2


Bemessungsleistung: 800 kVA

Messung: Mittelspannung oder Niederspannung

 

mobile Trafostation
TMP 3


Bemessungsleistung: Bis 2500 kVA

Messung: Mittelspannung und Niederspannung

 

mobile Trafostationen - Anhängerversionen

Die Anhängerausführung TMP H ist so konstruiert, dass bis zu einer bestimmten Trafogröße (kVA) ein handelsübliches Zugfahrzeug mit entsprechender Anhängelast verwendet werden kann, somit ist der Transport des Trafos von und zur Baustelle problemlos. Die variable Anhängevorrichtung erlaubt es, Fahrzeuge mit Zug- oder Kugelkopfkupplung einzusetzen. Bei großen Anhängerstationen ist der entsprechende Anhänger mit Druckluftbremse und einer Zugöse ausgeführt.

mobile Trafostation
TMP H (Anhängerversion)


Trafobemessungsleistung 50 – 1.600 kVA

mit oder ohne Niederspannungsmessung