Kompakttrafostation TMP K,
Kompaktstation
nicht begehbar

Die Kompakttrafostation TMP K werden bei BEFRA in der Regel für kleinere Trafo-Bemessungsleistungen wie z.B. bis 1.000 kVA eingesetzt. Sollten es die Platzverhältnisse beim Kunden nicht hergeben eine Kompaktstation TMP B zu verwenden, werden zum Teil auch TMP K bis Trafo-Bemessungsleistungen 2.500 kVA eingesetzt. Hier handelt es sich um nicht begehbare Kompakttrafostationen, das „ K „ steht dabei für Kompakt. D.h. die Bedienung erfolgt von außen an der Kompakttrafostation. Ausführung aller Stationen hinsichtlich gesetzlicher, genehmigungspflichtiger Auflagen, elektrotechnischer wie bautechnischer Art zertifiziert und abgenommen, wie z.B.. Störlichtbogensicherheit gemäß VDE 0670 Teil 611 (IEC 1330) in Anlehnung Phela-Richtlinie Nr.4; Nachweis der Stromtragfähigkeit der Erdsammelleitung; Schutzgradnachweis zur Einhaltung der 26. BImschG (Bundes-Immissions-Schutzgesetz); Gehäuseklasse / Erwärmungsprüfung nach VDE 0670/Teil 611; Einhaltung (WHG) der BRD und zertifiziert nach DIN ISO 9001/ EN 29001

Standard Typen

  • Auf Grund der Vielzahl von Typen planen wir diesen am Besten mit Ihnen, unserem Kunden zusammen. So können wir unsere Erfahrung und Ihren Bedarf gleich mit der richtigen TMPK verknüpfen.

Gewicht

  • Je nach Stationsgröße und Ausbau, Angaben i.V. mit Auftrag oder extra Wunsch

Ausbau der Kompaktstation

  • Mittelspannungsschaltanlage in SF6- oder luftisolierter Technik
  • Transformatoren in Öl-Hermetic- oder Gießharz-Ausführung
  • Niederspannungsverteilung z.B. als Gerüstbauweise, wie auch in Schrankbauweise (je nach Aufbau/Kundenwunsch)

Einsatz der Kompakttrafostation

  • Für den Privaten, Industrie, Gewerbe- und EVU – Kunden ( EVU = Energie-Versorgungs-Unternehmen ), wie auch für EEG-Einspeiser , komplett ausgebaut sind die TMPK’s nach Kabelanschluss sofort einsetzbar.
  • Bemessungsspannung 12- und 24 kV, u.a.

Aufbau der Kompakttrafostation

  • Das Gehäuse der Kompaktstation ist aus Stahlbeton B35, Kabelkeller – Ausführung in einem Guss (Glockengussverfahren)i, somit ohne Arbeitsfuge. Dadurch wird eine höchstmögliche Wasser- und Öldichtigkeit erreicht. Gemäß gültigen betontechnischen Berichten. (nähere Infos auf extra Wunsch)

Anfrage Kompakttrafostation TMP K

Schnellanfrage

Daten